Recrutement en Big Data Management

REKRUTIERUNG: 3 FRAGEN AN BENOÎT BINACHON, MITBEGRÜNDER UND GESELLSCHAFTER

Die Rekrutierungsmethoden in 3 Fragen an Benoît Binachon, Leiter und Mitbegründer von Uman Partners:

 

Was unterscheidet Sie von anderen Rekrutierungsbüros?

Bei Uman Partners haben wir den Anspruch, die Erfolgswahrscheinlichkeit eines Kandidaten zu maximieren. Hierfür setzen wir frei zugängliche und geschützte innovative Modelle ein, mit denen neue Prognoseergebnisse bezüglich des Erfolgs eines Talents in seiner künftigen Stellung generiert werden können. Eines davon beruht auf einem Bezugssystem von sozialen Kompetenzen.

Auch qualifizieren wir präzise alle vorhandenen Wechselwirkungen zwischen der Position und ihrer Umgebung, und wir liefern Verbesserungsmöglichkeiten, um das „Risiko“ beim Einstellen einer neuen Person in eine Organisation in eine echte Möglichkeit zu verwandeln, noch besser zu funktionieren.

Diese Instrumente gibt es seit langem in den USA und in Kanada. Unser eigentlicher Unterschied ist es, sie in Europa (mit Hilfe von unserer technologischen Expertise) einzuführen. Heute gibt es nach unserer Kenntnis kein Rekrutierungsbüro, das diese Instrumente strukturiert und systematisch im Rekrutierungsprozess einsetzt, wie dies bei Uman Partners der Fall ist. Auf diese Weise erhöhen wir die Qualität der Spezifizierung der Bedürfnisse des Kunden, mit dieser Methode werden die Kandidaten befragt und mit diesem Ansatz liefern wir dem Kunden in sehr detaillierter und quantifizierter Weise eine Erfolgsprognose.

Wir setzen diese Ansätze systematisch bei unseren Einsätzen ein und sie sind in unserem Tarif inklusive. Der Ansatz verlangt vom Kunden nicht mehr Zeit und ist gleichzeitig wesentlich leistungsfähiger in Bezug auf den Erfolg der Rekrutierung: Wir finden die Kandidaten schnell, und wir können sie leichter überzeugen, weil wir den Arbeitsplatz genau kennen. Und außerdem ist die Rekrutierung wesentlich dauerhafter.

 

Ihre Nachricht an die HR-Abteilungen?

Mit diesen Tools gewinnen Sie sehr viel Zeit: Sie begegnen nur höchst qualifizierten, gezielt ausgewählten Kandidaten, bei denen wir sicher sind, dass sie für die Positionen geeignet und wirklich motiviert sind und dass sie einen starken Effekt auf das Unternehmen haben werden. Durch diese sehr präzise Spezifizierung beschleunigen wir den Rekrutierungsprozess, verringern das Risiko und erhöhen die Chancen für den langfristigen Erfolg. Die präzisen Punkte, bei denen der Kandidat sich unterscheiden muss, werden strukturiert gemessen und protokolliert: Auf diese Weise vereinfachen wir die internen Diskussionen zwischen der Personalabteilung und der betroffenen Abteilung und damit die Entscheidung. Die Intuition bleibt im Verfahren erhalten, insbesondere bei unseren Kunden, aber sie wird durch stark an Tatsachen orientierten Messungen der prädiktiven Erfolgsparameter verstärkt, bestätigt und beschrieben.

 

Eine Nachricht an die Kandidaten?

Unsere Gespräche sind recht lang (zwei Stunden). Sie sind für die Talente auch eine Gelegenheit, etwas über sich selbst zu erfahren, die Betrachtungsweise der eigenen Karriere zu strukturieren und die eigenen Kompetenzen und Stärken zu segmentieren. Der Kandidat entdeckt auch selbst die Kompetenzen, auf die er sich nicht stützen sollte, und die Kompetenzen, mit denen er Schwächen ausgleichen kann.

Unser Verfahren ist somit zugleich ein Verfahren der Bewertung (das man fast als Selbstbewertung bezeichnen kann) und des „Coachings“ (selbstverständlich nur in Anführungszeichen).

Die Präzision des Pflichtenhefts, das wir für unsere Kunden ausarbeiten, ermöglicht es den Personen, denen wir Kandidaturen anbieten, sich in dem Verfahren bereits mit einer sehr klaren Vorstellung vom Unternehmen, von den Herausforderungen und vom Potenzial für ihre eigene Karriere einzubringen.

Benoît Binachon
Uman Partners
Executive Search For Data Driven Functions

Lesen Sie das Interview auf RHAdvisor.

Partager :